Jana Langer

22. September 2022

Niedersächsische Sportlerwahl 2022

Es geht wieder los: Die Niedersächsische Sportlerwahl 2022 steht an und hierfür werden noch bis zum 25.10.22 Vorschläge gesammelt. Wahlvorschläge können direkt per E-Mail an Daniela Matthaei (dmatthaei@lsb-niedersachsen.de) gesendet werden.

Bitte ergänzen Sie Ihre Wahlvorschläge um ein hochauflösendes Porträtfoto bzw. Teamfoto sowie um ausreichende Informationen zu den Erfolgen der vorgeschlagenen Personen in den vergangenen zwölf Monaten (01.11.2021 bis 25.10.2022).

18. August 2022

OSP HH/SH: Ausschreibung Landestrainer Hockey

Der OSP Hamburg/Schleswig-Holstein und der Hamburger Hockey Verband suchen zum 01.10.2022 einen Landestrainer Hockey (w/m/d) in Vollzeit.

Die Ausschreibung und alle weiteren Infos findet ihr hier.

11. August 2022

DOSB und DSJ: Position zum Zentrum für Safe Sport

DOSB UND DSJ VERÖFFENTLICHEN POSITION DES ORGANISIERTEN SPORTS ZUM ZENTRUM FÜR SAFE SPORT

Nach Abschluss des Dialogprozesses “Schutz vor Gewalt im Sport” haben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Sportjugend (dsj) gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen ihre Position zum Zentrum für Safe Sport veröffentlicht. Diese Position werden DOSB und dsj in den vom Bundesinnenministerium (BMI) angekündigten Stakeholderprozess zur Ausgestaltung des Zentrums für Safe Sport einbringen.

„Wir, der organisierte Sport, begrüßen ausdrücklich den im Koalitionsvertrag verankerten Aufbau eines Zentrums für Safe Sport. Das Zentrum kann und soll dabei helfen, Schutzlücken im Sport zu schließen sowie die bereits bestehenden Maßnahmen und Aktivitäten der Sportverbände und -vereine sinnvoll zu ergänzen und zu unterstützen. Gleichzeitig sehen wir weiterhin die originäre Verantwortung zur Sicherstellung von Schutz vor Gewalt im Sport bei den Sportverbänden und -vereinen“, sagt Torsten Burmester, Vorstandsvorsitzender des DOSB, und ergänzt: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich am Dialogprozess beteiligt haben, denn die vergangenen Monate waren sehr arbeitsintensiv.“

Christina Gassner, Vorstand Jugendsport und Geschäftsführerin der dsj, betont: „Unser Ziel ist es, alle Personen im Sport bestmöglich zu schützen, allen voran Kinder und Jugendliche. Gleichzeitig muss Betroffenen von interpersonaler Gewalt größtmögliche Unterstützung zur Verfügung stehen. Ein bundesweites Zentrum für Safe Sport entfaltet seine Wirkung für mehr Schutz im Sport, indem es die bestehenden Strukturen unterstützt, entlastet und stärkt. Dabei muss sowohl seine Unabhängigkeit gewährleistet sein als auch eine vollumfängliche und langfristige Finanzierung durch den Bund.“

Die nun veröffentlichte Position ist Ergebnis des Dialogprozesses “Schutz vor Gewalt im Sport”, den DOSB und dsj Anfang 2022 angestoßen haben. Unter Einbeziehung externer Expertise haben zwischen April und Juli Vertreter*innen der Mitgliedsorganisationen sowie von Athlet*innenvertretungen in verschiedenen Formaten gemeinsam erarbeitet, wie aus Sicht des organisierten Sports ein Zentrum für Safe Sport aussehen soll. Dabei befassten sich die Teilnehmenden mit den Themen Inhalte, Struktur, rechtliche Rahmenbedingungen und Finanzierung und entwickelten konkrete Empfehlungen, die in die nun veröffentlichte Position eingeflossen sind.

Die Position enthält zudem eine Absichtserklärung von DOSB und dsj sowie ihren Mitgliedsorganisationen, einen Zukunftsplan Safe Sport zu entwickeln. Dieser soll sich u.a. mit den Themen Qualitätsstandards, Professionalisierung von Beratung und einem verbindlichen Rechtsrahmen befassen. Ein konkreter Zeitplan wird noch im Jahr 2022 erarbeitet.

„Der Dialogprozess war für uns erst der Anfang, ein erster Meilenstein auf dem Weg zu einer langfristigen Gesamtstrategie mit einem klaren Zukunftsplan. Für uns ist wichtig, dass wir nicht stehen bleiben, sondern kontinuierlich an dem Thema weiterarbeiten. Wir werden die im organisierten Sport bereits vorhandenen Maßnahmen kritisch reflektieren, Lösungen für Defizite erarbeiten und in einem Zukunftsplan bündeln“, sagt Gassner.

Das Positionspapier sowie weitere Informationen zum Dialogprozess findet ihr hier!

Quelle: DOSB-Pressemitteilung 10. August 2022

10. August 2022

29. sportartübergreifendes Trainerseminar am 29. + 30.08.22

Am 29./30 August findet am Standort Clausthal-Zellerfeld der Akademie des Sports unser jährliches Trainerseminar statt. Themen sind u. a. die leistungsorientierte Potentialentwicklung im Hochleistungssport, das Projekt Wertetrainer beim NTB und das Wettkampfcoaching. Eine Anmeldung über den untenstehenden Link ist noch bis Montag (15.08.22) möglich.

Weitere Informationen!

10. Januar 2022

Zwei Medaillen für Mia Griesel

Mia Griesel gewinnt bei den Jugendweltmeisterschaften U15 in Portugal Bronze im Mixed und Silber im Doppel.
 
Wir gratulieren der Tischtennis Athletin für die Medaillen.
 
Foto: DTTB
4. Januar 2022

DLV-Lehrgang Hürdensprint

Im Rahmen eines zentralen Kaderlehrgangs des Deutschen Leichtathletik Verbandes trafen sich am 18. und 19.12.2021 die Hürdensprinterinnen und Hürdensprinter aus dem Nachwuchs-Bundeskader in Hannover. Die Maßnahme fand unter der Leitung der Nachwuchsbundestrainer Björn Sterzel sowie Rico May statt und wurde durch die Seniorenbundestrainer Sebastian Bayer und Alexander John sowie die Chefbundestrainerin im Nachwuchsbereich Elke Bartschat flankiert.

Der Olympiastützpunkt Niedersachsen unterstützte den Ablauf durch biomechanische Messverfahren, um die Erkenntnisse zur Überprüfung und Steuerung des Trainingsprozesses im konditionellen und technischen Bereich zu überführen.