Olympiastützpunkt Niedersachsen Herzlich Willkommen am Jeder Meter zählt. 800m Läufer Sören Ludolph bei der Laufbandanalyse Willenskraft pur Nachwuchssportler beim Training Rückgrat Sebastian Zahn betreut eine Athletin im Rahmen der OSP-Prävention Startklar Leichtathletin Anna-Lena Freese im Video-Portrait Nicht aufgeben Boxnachwuchs beim Training Die Ruhe vor dem Sturm Leichtathletin Ruth Sophia Spelmeyer im Tunnel vor dem Start Von den Besten lernen OSP-Trainer Akhmed Dzhafarov beim Training Hautnah betreut Laktatabnahme und Auswertung bei den Ruderern Am Limit Vico Merklein in der Höhenkammer des OSP Niedersachsen Paralympiasche Silbermedallie in London 2012 Strassenrennen Paralympiasche Goldmedallie Strassenrennen Paralympiasche Bronzemedallie in Rio de Janeiro 2016 Zeitfahren in Rio de Janeiro 2016 Zurück zur Höchstform Judoka Igor Wandtke mit seinem Trainer bei der Reha
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Kontaktpersonen der Kategorie 1 (K1) dürfen das SLZ und auch das OSP-Gebäude nicht betreten, da sie den Quarantäne-Auflagen unterliegen.
Eine einmal verhängte 14-tägige K1-Quarantäne kann nicht aufgehoben werden. Sollte die K1-Quarantäne fälschlicherweise verhängt worden sein, kann nur das zuständige Gesundheitsamt, das diese Quarantäne verhängt hat, sie wieder aufheben.

In der Zeit der COVID-19-Pandemie gibt es auch weiterhin besondere Regeln, die für das Training am OSP zu beachten sind:

  • Es ist vor jedem Training bei den Pförtnern im SLZ der Check-In über den dort aushängenden QR-Code vorzunehmen.
  • Alle Maßgaben, die für ein Training im SLZ/OSP zu beachten sind, finden sich unter den Informationen in der rechten Spalte.
  • Außerhalb der Trainingsstätten ist im gesamten SLZ- und OSP-Gebäude ein Mund-Nasen-Schutz (FFP2-Maske oder OP-Maske) zu tragen. Das gilt auch für die Wahrnehmung von Terminen bei den Servicebereichen des OSP.
     

Trainingshinweise, die bei der Organisation des Trainings dringend einzuhalten sind:

  • Bei der Benutzung der Krafträume ist ein sauberes Handtuch mitzubringen und unterzulegen.
  • Trainingsgeräte und Trainingsmittel sind nach jeder Benutzung durch die Sportler und Sportlerinnen zu desinfizieren.
  • Die Gruppengrößen in den einzelnen Trainings- und Funktionsstätten richten sich nach den durch den OSP bzw. das SLZ ermittelten möglichen Kapazitätsobergrenzen in/auf den Trainingsflächen.

Für die Nutzung der Krafträume gelten folgende Obergrenzen:

  • Kraftraum 1: 12 Athlet*innen
  • Kraftraum 2: 4 Athlet*innen
  • Kraftraum 3: 8 Athlet*innen
  • Kraftraum 4: 12 Athlet*innen (Zugewiesene Nutzungszeit einer Sportart) bzw. 6 Athlet*innen (Nutzung der freien Zeitfenster sportartübergreifend)

Bei Fragen stehen die OSP-Verwaltung und Sebastian Zahn sowie Patrick Schneider als Koordinatoren des aktuellen Trainingsprozesses unter den bekannten Daten zur Verfügung.

Informationen für Athlet*innen und Trainer*innen:

Stellungnahme zu Corona-Schutzmaßnahmen am OSP/SLZ: hier

Aktuelle Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2: hier

FAQs zum Thema Sport: hier

Maßgaben des SLZ/OSP Niedersachsen: hier

Nutzung der Krafträume 1-4 während Covid-19: hier

Umgang mit Kontaktpersonen und Corona-Test: hier

DOSB Hygiene-Standards: hier

10 Leitplanken des DOSB: hier

Allgemeine Informationen zu COVID-19 und den richtigen Umgang mit dem Virus des Robert Koch Instituts: hier

Vereinssport in der Corona-Zeit: hier

OSP-Fakten in Zahlen

263
Bundeskader

(OK, PK, EK, NK1)

130
Nachwuchskader

(NK2, LK)

13
anerkannte Bundesstützpunkte
14
Schwerpunktsportarten
6
Perspektivsportarten
13
OSP-Mitarbeitende
4
Kooperationspartner / Honorarkräfte
12
Mitarbeitende der Kooperationspartner

im Bereich Sportmedizin und -physiotherapie

1986
Gründung

des OSP Niedersachsen

12
Sportstätten
619
Fläche der 4 Krafträume

in m²

75
Vollzeitplätze

im Sportinternat

60
Teilzeitplätze

im Sportinternat

Service & Leistungen

Der Olympiastützpunkt Niedersachsen schafft optimale Bedingungen für eine bestmögliche Entwicklung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern sowie von Nachwuchsleistungssportlerinnen und Nachwuchsleistungssportlern. Ziel ist, dass sich diese langfristig bestens entwickeln können und ihr individuelles Leistungsmaximum auf den Punkt genau abrufen können.

Unsere Hauptaufgabe ist dabei eine hochwertige Betreuung in den Bereichen: Trainingswissenschaft, Sportpsychologie, Ernährungsberatung, Laufbahnberatung, Sportmedizin und Sportphysiotherapie sicherzustellen.
Mit diesem Angebot unterstützen wir Sportlerinnen und Sportler, die sich im täglichen Training auf nationale und internationale Wettkämpfe vorbereiten, insbesondere die besten Sportlerinnen und Sportler in ihrer Vorbereitung auf die Olympischen und Paralympischen Spiele.

Team Niedersachsen – Go Tokyo 2020

Der LSB hat 27 Athletinnen und Athleten in das „Team Niedersachsen – Go Tokyo 2020“ berufen und unterstützt diese mit zusätzlich 60.000 Euro bei ihrer Vorbereitung auf die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele in Tokio! Sie gehören zum „Team Niedersachsen“, in dem aktuell insgesamt 84 Nachwuchs- und Spitzensportlerinnen und -sportler unterstützt werden. Weiterlesen

Meldungen vom Olympiastützpunkt