18. Juli 2016

U18-EM in Tiflis

Eine Woche nach den kontinentalen Titelkämpfen in Amsterdam wurden vom 14. bis 17. Juli in Tiflis (Georgien) zum ersten Mal U18-Europameisterschaften ausgetragen. Mit der Einführung dieser Veranstaltung gleicht der Europaverband EAA sein Wettkampfprogramm an das des Weltverbandes IAAF an, der bereits seit 1999 Welt-Titelkämpfe für die U18 in den ungeraden Jahren durchführt. Die U18-Europameisterschaften finden nun alternierend dazu in den geraden Jahren statt und sind 2016 den Geburtsjahrgängen 1999 und jünger vorbehalten.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) beteiligte sich an der Premiere in der Hauptstadt von Georgien mit einem großen Aufgebot von 48 Nachwuchsathleten, von denen gleich neun in ihrer jeweiligen Disziplin auf den Plätzen eins bis drei der aktuellen europäischen U18-Bestenliste zu finden sind. Mit zehn Medaillen im Gepäck reiste die deutsche Mannschaft am Sonntagabend zurück. Die Nationenwertung konnte das deutsche Team (136 Punkte) vor dem europäischen Dauerrivalen Großbritannien (131,5 Punkte) und Frankreich (79 Punkte) für sich entscheiden.

Über 400 m Hürden konnte Tom Schröder von der SG Osterholzer LA sich bis in den Finallauf vorarbeiten und landete dort mit 52.54 s auf dem fünften Platz. Lisa Vogelgesang (Eintracht Hildesheim) qualifizierte  sich ebenfalls über 2.000 m Hindernis fürs Finale und wurde mit 6:59.57 s Elfte.      

Quelle: leichtathletik.de