8. Oktober 2015

Sitzvolleyball-EM: Deutschland sichert sich Silber und Ticket für Rio

Vom 2. bis 7. Oktober 2015 fand die Europameisterschaft im Sitzvolleyball statt. Austragungsort war die Sportschule der Bundeswehr in Warendorf (Nordrhein-Westfalen). Zum Team der deutschen Nationalmannschaft gehört seit einigen Jahren der BSN-Kaderathlet Torben Schiewe vom BSV Celle/Team BEB.

Neben dem EM-Titel ging es bei diesem Turnier auch um die Qualifikation für die Paralympischen Spiele 2016. Bosnien hatte diese Hürde als amtierender Weltmeister bereits genommen. Somit gab es zwei Möglichkeiten für das DBS-Team die Tickets für Rio zu lösen. Entweder über den EM-Titel oder über die Finalteilnahme, unter der Voraussetzung, dass es auch Bosnien ins Endspiel schafft.

Die deutschen Herren dominierten die Vorrunde und gewannen gegen Italien, Polen und Kroatien jeweils souverän mit 3:0. Auch Viertelfinalgegner Aserbaidschan hatte keine Chance gegen das deutsche Team (3:0). Im Halbfinale wartete mit Russland das Team, dass Deutschland bei den Paralympics in London im Spiel um die Bronzemedaille bezwang. In einem wahren Krimi, in dem die Mannschaften abwechselnd ihre Sätze gewannen, setzte sich Deutschland, auch dank starker Blockaktionen und gefährlichen Angaben von Torben Schiewe, im Tie-Break mit 3:2 durch. Da auch Bosnien das Finale erreichte, bedeutete der Sieg gegen Russland gleichzeitig die Qualifikation für die Paralympics.

Im Endspiel gegen Topfavorit Bosnien fand das deutsche Team keine Mittel und Wege. Die Bosnier gewannen souverän mit 3:0. Das deutsche Team freut sich über Silber und die gelungene Qualifikation zu den Spielen in Rio de Janeiro.