3. August 2015

Silber für Schönfeldt, Bronze für Scoccimarro

Die deutschen Judoka haben an beiden Wettkampftagen des European Cup der U21 in Berlin sechs Medaillen vor heimischer Kulisse erkämpft.

Silber holte am Sonntag Domenik Schönefeldt. In der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm setzte der Thüringer, der in Hannover trainiert,  seine erfolgreiche Saison fort. Souverän kämpfte sich der Judoka des Budokan Sonnenberg bis ins Halbfinale vor. Dort ließ er Martti Pummalainen aus Finnland keine Chance. Nach 47 Sekunden erkämpfte sich Schönefeldt einen Ippon und damit verbunden den Finaleinzug. Dieses verlor der Deutsche nur denkbar knapp. Nach vier Minuten machte ein Yuko auf Seiten von Oleg Abaev (Russland) den Unterschied zu Gunsten des Osteuropäers aus.

Giovanna Scoccimarro kämpfte sich nach einem verlorenen Poolfinale durch die Trostrunde der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm bis ins kleine Finale. Dort traf die Sportlerin des MTV Vorsfelde auf Lisa Müller vom Judoclub Leipzig. Im deutsch deutschen Kampf um die Bronzemedaille hatte die amtierende Deutsche Meisterin der U21 dann das bessere Ende für sich. Mit einem Yuko holte Scoccimarro die Bronzemedaille.

Quelle: DJB

Foto: EJU-Falk Scherf