19. Oktober 2015

Igor Wandtke gewinnt Bronze in Paris

Zwei Bronzemedaillen gab es am ersten Tag des Judo-Grand-Slam in Paris für die Judokas des Deutschen Judo-Bundes (DJB). Igor Wandtke aus Hannover besiegte im „kleinen Finale“ der Klasse bis 73 kg vor mehr als 20.000 Zuschauern in der Paris-Bercy Arena den EM-Dritten Rok Draksic aus Slowenien nach knapp drei Minuten Kampfzeit durch einen Schulterwurf. Martyna Trajdos aus Hamburg bezwang im Kampf um die Bronzemedaille in der Klasse bis 63 kg die Italienerin Edwige Gwend in der Golden-Score-Verlängerung durch Haltegriff.

Igor Wandtke erreichte in der Klasse bis 73 kg mit Siegen gegen     Samuel Ayala aus Mexiko und Odbayar Ganbaatar aus der Mongolei, Dritter der Asienmeisterschaften, das Viertelfinale. Mit zwei Yuko-Wertungen ging diese Begegnung gegen Rustam Orujov aus Aserbaidschan – in diesem Jahr Sieger der IJF-Turniere in Tiflis, Samsun und Baku – durch zwei Yuko-Wertungen verloren. In der Trostrunde setzte sich der 24-jährige Hannoveraner nach einer Shido-Bestrafung gegen Pierre Duprat aus Frankreich durch. Im Kampf um die Bronzemedaille gegen den EM-Dritten Rok Draksic aus Slowenien machte Igor Wandtke einen starken Kampf. Direkt zu Kampfbeginn ging er mit Wazaari-Wertung in Führung und beendete den Kampf nach knapp drei Minuten vorzeitig durch Seoi-nage.

Der zweite Wettkampftag endete mit zwei weiteren DJB-Silbermedaillen. Laura Vargas Koch, die Vize-Weltmeisterin von 2013, lieferte im Finale der Klasse bis 70 kg ein Duell auf Augenhöhe gegen Haruka Tachimoto aus Japan, diesjährige Siegerin der Alljapanischen Meisterschaften. 27 Sekunden vor Kampfende gelang der Japanerin die entscheidende Technik, die für die vorzeitige Entscheidung sorgte. Franziska Konitz musste sich nach knapp zwei Minuten Kampfzeit im Haltegriff gegen Europameisterin Emilie Andeol aus Frankreich geschlagen geben.