10. August 2015

Gold für zwei Niedersachsen bei der Junioren WM

Bei den U19-Weltmeisterschaften auf dem Lagoa Rodrigo de Freitas in Rio de Janeiro (Brasilien) konnten die Boote des Deutschen Ruderverbandes 11 Medaillen errudern.

 Jan Hennecke und  Marcus Elster vom Team Nord West holten mit ihren Teamkollegen Michel Zoerb, Jan Ole Muchow und Steuermann Hans William Espig der Junioren-Vierer mit Steuermann Gold auf der Lago de Freitas.

Ebenfalls Gold ging an den Junioren-Zweier, den Juniorinnen-Doppelzweier, den Juniorinnen-Doppelvierer und den Juniorinnen-Achter mit Steuerfrau, die Silbermedaille errangen der Juniorinnen-Vierer, Junioren-Einer, Junioren-Doppelzweier und Junioren-Doppelvierer und die Bronzemedaille ging an den Junioren-Vierer und Junioren-Achter mit Steuermann.

Ein packendes Rennen lieferten sich Nora Dirks (Team Nord West) und Paulina Düchting und im Juniorinnen-Zweier mit ihrer Konkurrenz. Trotz hervorragenden letzten 250 Metern und kontinuierlichem Aufholen zum dritten Platz mussten sich die Sportlerinnen um einen Schlag hinter den USA mit Platz vier zufrieden geben. Ebenfalls einen vierten Platz belegte der Juniorinnen-Einer.

Svenja Bredenförder und Hannah Kleine-Pollmann (beide Osnabrücker RV) die mit im DRV Team angereist waren, kamen leider nicht zum Einsatz.

Der DRV ging, wie auch die Vereinigten Staaten von Amerika, in allen 13 Bootsklassen an den Start und konnte alle Boote für das Final A qualifizieren. Insgesamt hatten 54 Länder zu den Wettbewerben gemeldet. Die U19-Weltmeisterschaften im vorolympischen/-paralympischen Jahr sind auch das Testevent für die Olympischen und Paralympischen Spiele an selber Stelle im Jahr 2016.

Quelle: DRV

Foto: DRV