27. Juli 2015

Gold für Reinke im U23-Achter

Das U23- Großboot des DRV hat am Sonntag auf dem Ruderkanal im bulgarischen Plovdiv mit Carl Moritz Reinke vom hannoverschen DRC 1884 Gold geholt. Ihren Vorlaufsieg konnte das Team, in dem sie das Boot aus den USA knapp geschlagen hatten, mit drei Sekunden Vorsprung im Finale wiederholen. Eine dominante Vorstellung des deutsche Flaggschiffs im U23 Bereich, das bei jeder Zwischenzeit vorne lag und auch durchweg die schnellsten Zeiten fuhr.
Ebenfalls Gold holten der leichte und der schwere Doppelzweier der Männer, Silber ging an den leichten Vierer ohne Steuermann. Der Männer-Vierer mit Steuermann und der Frauen-Leichtgewichts-Doppelvierer erzielten jeweils Bronze. Mit dem Ergebnis von sechs Medaillen hat der DRV zwar seine Medaillenanzahl von 2014 gehalten, aber die Resultate in den olympischen Bootsklassen und die Anzahl der Goldmedaillen verbessert.
Jannik Menke (Hannoverscher RC von 1880) kamen im leichten Männer-Doppelvierer auf dem undankbaren vierten Platz ins Ziel. Einen deutlichen Start-Ziel-Sieg sicherte sich hingegen der französische Vierer. Silber ging an die zur Streckenhälfte noch auf dem vierten Platz liegenden Briten. Das deutsche Boot konnte gegen den starken Endspurt der Briten nichts entgegensetzen, genau wie die drittplatzierten Dänen.
Frauke Lange und Janka Kirstein (beide Hannoverscher RC von 1880), die sich über einen zweiten Platz im Hoffnungslauf des Vierer ohne Steuerfrau qualifiziert hatten, kamen im Finale auf Rang sechs ins Ziel.
Bei der ersten Zwischenzeit lagen im Frauen-Doppelzweier alle Boote innerhalb von eineinhalb Sekunden, darunter auch der deutsche Zweier mit Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling (beide DRC 1884 ) auf Rang zwei. Auf der zweiten Streckenhälfte setzten sich dann drei Boote ab und das DRV-Duo kam als sechstes Boot ins Ziel.
Quelle: DRV
Foto: DRV