20. Mai 2019

Erfolgreiche Niedersachsen bei der Junioren Ruder EM

Mit einer Gold- und drei Silbermedaillen kehrten die niedersächsischen Ruderinnen und Ruderer von den Junioren-Europameisterschaften auf dem Baldeneysee in Essen zurück in ihre Heimatvereine.

Aaron Erfanian (DRC Hannover) siegte im Junioren-Doppelzweier des Deutschen Ruderverbandes. Silber gab es für Paul Leerkamp (Osnabrücker RV) im Junioren-Doppelvierer sowie für Elisa Patzelt (Lüneburger RC Wiking) und Stina Röbbecke (Celler RV) im Juniorinnen-Achter.

Insgesamt 54 Juniorinnen und Junioren gingen für den Deutschen Ruderverband an den Start. „Wir freuen uns sehr, vor heimischen Publikum zu rudern. Das werden sicherlich sehr spannende Rennen“, so Junioren-Bundestrainerin Sabine Tschäge. Die Nominierung für die internationalen Titelkämpfe erfolgte für den Einer und Zweier ohne nach dem Frühtest Mitte April in Köln. Die Besetzungen der restlichen Bootsklassen wurden auf der Internationalen DRV-Junioren-Regatta in München vor knapp zwei Wochen ermittelt. „Priorität hatte hierbei die Bildung der Vierer im Riemenbereich und des Doppelzweiers“, erklärt die Bundestrainerin.

Im Rekordmeldefeld – 570 Athletinnen und Athleten aus 35 Nationen – ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze standen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation bei dieser Junioren-Europameisterschaft.