5. Oktober 2015

Bronze für André Breitbarth in Usbekistan

Am Abschlusstag des Judo-Grand-Prix in Taschkent (Usbekistan) sicherte sich André Breitbarth aus Braunschweig im „kleinen Finale“ der Klasse über 100 kg eine Bronzemedaille. An den Vortagen belegte schon Igor Wandtke einen fünften und Vivian Herrmann einen siebten Platz.

André Breitbarth erreichte nach Siegen gegen Yerzhan Shynkeyev aus Kasachstan und Elyor Masharipov aus Usbekistan das Halbfinale der Klasse über 100 kg. Hier musste sich der Braunschweiger gegen den späteren Sieger Kenta Nishigata aus Japan, Dritter der Asienmeisterschaften, geschlagen geben. Im „kleinen Finale“ sicherte er sich gegen den Zweiten der Asienmeisterschaften Iurii Krakovetskii aus Kirgisistan eine Bronzemedaille. Die entscheidende Wazaari-Wertung erzielte der 25-jährige DJB-Kämpfer erst sechs Sekunden vor Kampfende.

Igor Wandtke gewann in der Vorrunde der Klasse bis 73 kg gegen Martin Thiblin aus Norwegen und gegen Tohar Butbul aus Israel. Im Viertelfinale musste sich der Kämpfer vom Judo Team Hannover gegen den späteren Sieger Mirali Sharipov aus Usbekistan vorzeitig geschlagen geben. Nach einem Trostrundensieg gegen Khadbaatar Narankhuu aus der Mongolei stand der 24-jährige DJB-Kämpfer im „kleinen Finale“ um die Bronzemedaille. Hier kam er mit dem griffstarken Usbeken Giyosjon Boboyev nicht zurecht, erhielt drei Shido-Bestrafungen und unterlag durch eine Wazaari-Wertung für Uchi-mata.

Vivian Herrmann besiegte in der Vorrunde der Klasse bis 63 kg Marian Urdabayeva aus Kasachstan und Junxia Yang aus China. Im Viertelfinale ging es gegen Hilde Drexler aus Österreich, die in diesem Jahr beim Grand-Prix in Samsun Silber gewonnen hatte, in die Golden-Score-Verlängerung. Hier fiel die Entscheidung zugunsten der Österreicherin durch eine Shido-Bestrafung. In der Trostrunde unterlag die Deutsche Meisterin durch Yuko-Wertung gegen Franciska Szabo aus Ungarn und belegte damit Rang sieben.

Quelle: DJB

Foto: IJF Media by G. Sabau