19. September 2016

Radsport – Sitzvolleyball – BSN-Bilanz

Radsport: Schäfer verpasst nach Sturz Bronze

Thomas Schäfer (RSG Nordharz/Team BEB) ist im paralympischen Straßenrennen gestürzt und Zwölfter geworden. „Ich wäre um Bronze gesprintet.“, so der 35-Jährige.  Dennoch zeigte er sich zufrieden. „Es war das Rennen meines Lebens.“ Schäfer wurde im ersten Anstieg der zweiten Runde angefahren, stürzte im und verletzte sich an der Hand. Trotz diverser Blessuren am Arm und Schmerzen fuhr er weiter und beendete das Rennen in 2:19,26.

„Möglicherweise ist der Finger gebrochen, das muss jetzt untersucht werden“, so Schäfer.

Der Rückstand auf den Sieger Daniel Abraham Gebru aus den Niederlanden betrug 6:18 Minuten. 5:40 Minuten fehlten zu Bronze. Dies sicherte sich Italiener Andrea Tarlao. Silber ging an Cesar Lauro Chaman aus Brasilien.

Damit ist heute der letzte Niedersachse bei den Paralympics in Rio an den Start gegangen.

 

Sitzvolleyballer werden Sechster

Bereits gestern trat Niedersachse Torben Schiewe (MTV Eintracht Celle/Team BEB) gemeinsam mit seinen Teamkollegen gegen die Ukraine an. Für die Sitzvolleyballer ging es im Spiel um Platz fünf darum, sich mit einem Sieg aus dem paralympischen Turnier zu verabschieden.

In einem schnellen Match mit packenden Ballwechseln unterlag die Mannschaft um Trainer Rudi Sonnenbichler letztlich mit 1:3 (21:25, 25:22, 19:25, 23:25). Insbesondere der vierte Satz war an Spannung kaum zu überbieten und brachte den Pavillon sechs des Riocentro zum Kochen.

Die Sitzvolleyballer hatten nach der ärgerlichen Auftaktniederlage gegen Ägypten und dem 1:3 im letzten Gruppenspiel gegen Gastgeber Brasilien leider nicht den Sprung in die Medaillenspiele geschafft.

 Sechs Sportler, drei Medaillen – BSN zieht erste Bilanz

Mit Thomas Schäfer hat heute der letzte Niedersachse seinen Wettkampf bei den Paralympics bestritten (Bericht s.o.). Am Sonntagabend wird Rio sich verabschieden. Im Estádio do Maracanã gehen die Paralympics mit der großen Abschlusszeremonie zu Ende. Die nächsten Paralympischen Sommerspiele finden 2020 in Tokio (Japan) statt.

Insgesamt waren sechs Sportlerinnen und Sportler aus BSN-Vereinen am Start. Der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) zieht eine erste Bilanz.

Sechs Starter, zwei Mal Gold, ein Mal Bronze

„Drei Medaillen, davon zwei goldene bei sechs Startern ist ein sehr gutes Ergebnis. Auch die Debütanten haben überzeugt“, resümiert BSN-Präsident Karl Finke. „Alle Sportlerinnen und Sportler haben die Erwartungen absolut erfüllt.“ Lediglich bei den Sitzvolleyballern (Platz 6) habe der BSN mit einer Platzierung etwas weiter vorn geliebäugelt, wolle aber auch keine „Ferndiagnose“ aus Deutschland anstellen, ohne die Spiele komplett gesehen zu haben.

Nach den Spielen ist vor den Spielen

„Leider haben einige Niedersachsen den Sprung ins Paralympics-Team 2016 knapp verpasst. Hier haben wir noch Luft nach oben und durchaus den Anspruch mehr Sportler in die internationale Spitze zu bringen. Es laufen verschiedene Projekte mit dem Ziel die Teilnehmerzahl bei den Spielen 2024 und 2028 zu erhöhen.“, so Finke weiter.

Kleine Zielgruppe

Die Zielgruppe derjenigen, die für den Leistungssport in Frage kommt, ist dabei sehr gering. „Wir spreche von einem Personenkreis im hohen drei- bis maximal vierstelligen Bereich in ganz Niedersachsen“, weiß der zuständige BSN-Vizepräsident, Herbert Michels. „Aber diese Herausforderung nehmen wir gerne an.“

Der BSN setzt dabei nicht nur auf eigene Förderprogramme, sondern auch auf die Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Niedersachsen, den anderen Landesfachverbänden aber auch Organisationen außerhalb des organisierten Sports.

Ergebnisse der niedersächsischen Paralympics-Teilnehmer/-innen:

GOLD                    Vico Merklein (GC Nendorf)                                     Radsport – Straßenrennen
GOLD                    Christiane Reppe (GC Nendorf)                               Radsport – Straßenrennen
BRONZE               Vico Merklein (GC Nendorf)                                     Radsport – Zeitfahren
Platz 6                  Christiane Reppe (GC Nendorf)                               Radsport – Zeitfahren
Platz 6                  Torben Schiewe (MTV Eint. Celle/Team BEB)    Sitzvolleyball
Platz 7                  Thomas Schäfer (RSG Nordharz/Team BEB)       Radsport – Zeitfahren
Platz 8                  Stefan Lösler (GC Nendorf/Team BEB)                 Triathlon
Platz 11                Elke Seeliger (SV Etzhorn/Team BEB)                    Sportschießen – 10m Luftgewehr
Platz 12                Thomas Schäfer (RSG Nordharz/Team BEB)       Radsport – Straßenrennen
Platz 14                Elke Seeliger (SV Etzhorn/Team BEB)                    Sportschießen – Dreistellungskampf
                                                                                                                             (Gewehr, 50m)

 

Quelle: BSN
Foto: Oliver Kremer, DBS