20. Februar 2018

Ergebnisse des neunten Tages

Biathlet Simon Schempp fehlten nur wenige Zentimeter im Ziel des Massenstarts, um Silber sogar noch in Gold zu verwandeln. Der Weltmeister musste sich im Sprint nach 15 km im Fotofinish nur dem französischen Verfolgungs-Olympiasieger Martin Fourcade geschlagen geben, der im Ziel eine Fußspitze Vorsprung hatte. Bronze ging an Sotschi-Sieger Emil Hegle Svendsen aus Norwegen. Erik Lesser verpasste die Bronzemedaille um 0,4 Sekunden und wurde Vierter. Dahinter rundete Benedikt Doll, der in der Verfolgung Bronze gewonnen hatte, auf dem fünften Platz ein starkes deutsches Ergebnis ab. Arnd Peiffer, Olympiasieger im Sprint, wurde 13.

Vier Jahre nach den Winterspielen von Sotschi, wo die deutschen Bobpiloten erstmals nach 50 Jahren ohne Medaille geblieben waren, sind alle drei Bobs in PyeongChang noch ausgezeichnet im Rennen. Nico Walther liegt mit seinem Anschieber Christian Poser nach zwei von vier Läufen eine Zehntelsekunde vor dem Kanadier Justin Kripps. Auch ein Sturz nach der letzten Kurve konnte die Bestzeit des deutschen Bobs nicht verhindern. Als Dritter weitere neun Hundertstel zurück folgt Johannes Lochner mit Anschieber Christopher Weber. Auch Serien-Weltmeister Francesco Friedrich hat mit Anschieber Thorsten Margis als Fünfter nur eine Zehntelsekunde Rückstand auf Lochner.

Im dritten Anlauf ist der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft in Pyeongchang der erste Sieg bei Winterspielen seit 16 Jahren gelungen. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm bezwang zum Vorrundenabschluss Norwegen mit 2:1 nach Penaltyschießen und sicherte sich in der Gruppe C den dritten Platz. Gegner im K.o.-Spiel am Dienstag um den Einzug ins Viertelfinale ist die Schweiz. Das entscheidende Tor im Penaltyschießen erzielte Patrick Hager.

Die deutsche Männer-Staffel ist bei den olympischen Skilanglauf-Wettbewerben wie schon das Frauen-Team am Samstag auf Rang sechs gelaufen. Startläufer Andreas Katz verlor schnell den Anschluss und kam mit 1:14 Minuten Rückstand zum Wechsel. Das konnten Thomas Bing, Lucas Bögl und Jonas Dobler nicht mehr aufholen. „Die Platzierung geht in Ordnung. Am Ende war es ein gutes Ergebnis“ sagte Langlauf-Chef Andreas Schlütter. „Es gibt vier Leute in der Staffel, die Jungs gewinnen und verlieren zusammen.“

Der österreichische Ski-Superstar Marcel Hirscher hat nach seinem Sieg in der Kombination sein zweites Gold gewonnen. Der 28-Jährige gewann den Riesenslalom mit 1,27 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Henrik Kristoffersen sowie dem Franzosen Alexis Pinturault. Linus Strasser fuhr als bester Deutscher mit der viertbesten Laufzeit des zweiten Durchgangs von Rang 30 auf 22 vor. Fritz Dopfer landete auf Platz 26, Olympia-Debütant Alexander Schmid schied aus.

Nao Kodira hat das erste olympische Frauen-Gold für Japan im Eisschnelllauf gewonnen. Die Weltmeisterin setzte sich im Gangneung Oval in der olympischen Rekordzeit von 36,94 Sekunden vor Lee Sang-Hwa durch und verhinderte damit das Gold-Triple der Südkoreanerin, die 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi triumphiert hatte. Die Erfurterin Judith Dannhauser, einzige Deutsche auf der kürzesten Strecke, belegte in 38,53 Sekunden den 16. Platz.

Stephan Leyhe hat überraschend den vierten Startplatz im deutschen Skisprung-Team für den Mannschaftswettbewerb der Olympischen Winterspiele erobert. Der Willinger verdrängte am Sonntag mit drei guten Trainingssprüngen Markus Eisenbichler aus dem Aufgebot. Olympiasieger Andreas Wellinger, Richard Freitag und Karl Geiger waren für die Entscheidung von der Großschanze am Montag gesetzt.

Quelle: DOSB