21. Februar 2018

Ergebnisse des elften Tages

Die Nordischen Kombinierer haben bei den Winterspielen in PyeongChang im Wettbewerb von der Großschanze den kompletten Medaillensatz gewonnen. Weltmeister Johannes Rydzek siegte beim zweiten deutschen Dreifach-Triumph der Olympia-Geschichte nach einem Sprung und dem 10-km-Langlauf vor Fabian Rießle und Normalschanzen-Sieger Eric Frenzel. Drei deutsche Kombinierer auf einem olympischen Podest hatte es zuvor nur 1976 in Innsbruck durch Ulrich Wehling, Urban Hettich und Konrad Winkler gegeben. Wehling und Winkler waren damals für die DDR gestartet, Hettich für die Bundesrepublik.

Die deutsche Eishockey-Mannschaft hat zum ersten Mal seit 16 Jahren das Viertelfinale der Olympischen Spiele erreicht. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm setzte sich im Play-off gegen die Schweiz nach hartem Kampf und Verlängerung mit 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) durch. In der Runde der letzten Acht trifft das Team am Mittwoch (21.10 Uhr Ortszeit/13.10 MEZ) zum zweiten Mal nach dem Vorrundenspiel auf Weltmeister Schweden. Der Nürnberger Leonhard Pföderl (2.) erzielte das frühe 1:0, Yannic Seidenberg schoss Deutschland im Kwandong Hockey Centre nach nur 26 Sekunden Verlängerung eine Runde weiter. 

Die deutschen Biathleten haben in der olympischen Mixed-Staffel eine Medaille knapp verpasst. Das deutsche Quartett in der Formation Vanessa Hinz, Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, Erik Lesser und Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer musste sich mit Platz vier zufrieden geben. Auf die drittplatzierten Italiener fehlten im Zielsprint 0,3 Sekunden. Danach legte die deutsche Mannschaft Protest gegen die Wertung ein. Schlussläufer Peiffer hatte sich durch den Italiener Dominik Windisch im Zielsprint behindert gefühlt, da dieser im Zielkorridor unerlaubt die Spur gewechselt haben soll. Doch die Rennjury wies den Protest ab. Gold ging an Frankreich vor Norwegen. Vinzenz Geiger vervollständigte mit Rang acht das überragende Mannschaftsergebnis der deutschen Kombinierer.

Die deutschen Bob-Frauen liegen nach den ersten beiden von vier Läufen glänzend im Rennen. Mariama Jamanka (Oberhof) führt mit Anschieberin Lisa Buckwitz mit 0,07 Sekunden vor Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA. Auf Rang drei folgt Stephanie Schneider (+0,30) mit Annika Drazek. Olympiasiegerin Kaillie Humphries (Kanada/+0,34) ist Fünfte. Anna Köhler (+1,15) belegt mit Erline Nolte den zwölften Rang. 

Freestyle-Skifahrerin Cassie Sharpe aus Kanada hat bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang Gold in der Halfpipe gewonnen. Die WM-Zweite von 2015 und Dritte der X-Games kam im Finale im Phoenix Snow Park auf 95,80 Punkte. Sabrina Cakmakli aus Partenkirchen erreichte einen guten achten Platz.

Die Team-Olympiasieger Tessa Virtue und Scott Moir haben bei den Winterspielen ihre zweite Goldmedaille gewonnen. Acht Tage nach ihrem Erfolg im Teamwettbewerb mit Kanada siegten die Weltmeister auch in der Eistanz-Konkurrenz. Die deutschen Meister Kavita Lorenz und Joti Polizoakis aus Oberstdorf erreichten nach einer guten Vorstellung den 16. Rang.

Für die deutsche Shorttrackerin Anna Seidel sind die Winterspiele nach einem abermaligen Sturz vorzeitig beendet. Die 19-Jährige lief im Vorlauf über 1000 m ihrer niederländischen Konkurrentin Yara van Kerkhof in einer Kurve in die Seite und wurde disqualifiziert. Seidel war am Samstag über 1500 m nach zwei Stürzen in zwei Rennen im Halbfinale ausgeschieden. Über 500 m hatte sie das Viertelfinale erreicht. Seidels Teamkollegin Bianca Walter wurde dagegen in ihrem Vorlauf selbst behindert und zog nach einem Juryentscheid ins Viertelfinale am Donnerstag ein. Über 500 m und 1500 m war die 27-Jährige nach dem ersten Lauf ausgeschieden.