15. Juli 2016

Handball und Fußball für Rio benannt

Der DOSB hatte bereits am Dienstag den Pool von 28 Handballspielern nominiert. Der Kader wurde vom DHB auf die zulässige Größe von 14 Spielern und einem so genannten Alternate Athlete, einem Ersatzspieler, der mit nach Rio reist, reduziert. Im Aufgebot stehen auch zehn Spieler aus der Mannschaft, die im Januar Europameister wurde. So auch der für den TSV Hannover-Burgdorf spielende Kai Häfner.

Für die Frauen- und die Männermannschaft Fußball wurden aus den 34 nominierten Spielerinnen und Spieler jetzt die Kader auf die bei Olympia zulässige Größe von 18 Spielerinnen und Spieler plus jeweils 4 Alternate Athletes durch den Deutsche Fußball-Bund (DFB) reduziert. Silvia Neid, Bundestrainerin Fußball-Frauen berief dabei auch die für den VfL Wolfsburg spielenden Lena Goeßling, Isabel Kerschowski, Babett Peter, Alexandra Popp und Almuth Schult.

Quelle: DOSB