14. Februar 2019

Auszeichnung für Sportlerinnen und Sportler der Polizei

Innenminister Boris Pistorius, hat mehr als 50 Sportlerinnen und Sportler der Polizei für herausragende Leistungen im Jahr 2018 geehrt.
Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat mehr als 50 Sportlerinnen und Sportler sowie Organisatoren von Sportveranstaltungen der Polizei für herausragende Leistungen im Jahr 2018 geehrt.

Die  Feierstunde fand im Mosaiksaal des neuen Rathauses der Landeshauptstadt Hannover statt. Erstmalig wurden auch neun Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte für ihre Erfolge im Bereich des Breitensports geehrt.

Zur Sportlerin des Jahres 2018 wurde die 43-jährige Polizeioberkommissarin Anja Kruse von der Polizeidirektion Hannover ausgezeichnet.

Über die Auszeichnung Sportler des Jahres 2018 durften sich gleich vier Fußballer als amtierende Polizeieuropameister im Fußball freuen: Polizeihauptkommissar Holger Schwabe von der Polizeidirektion Hannover, Polizeikommissar Stefan Wolk von der Polizeidirektion Lüneburg, Polizeikommissar Christian Horst von der Polizeidirektion Göttingen und Polizeikommissaranwärter Sergej Evljuskin von der Polizeiakademie Niedersachsen.

Pistorius: „Sport und Polizei, das gehört in Niedersachsen einfach zusammen. Vom Biathlon im Harz über das Surfen an der Nordsee, natürlich den Reitsport oder auch unterschiedliche Breitensportarten. Unsere Polizistinnen und Polizisten haben im vergangenen Jahr wieder viele Spitzenleistungen gezeigt. Darüber freuen wir uns sehr und darum unterstützen wir dieses Engagement auch, soweit das möglich ist.“

Für das vergangene Jahr können die niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten erneut eine eindrucksvolle Bilanz vorweisen – so haben sie erfolgreich an Welt- und Europameisterschaften, Deutschen Meisterschaften sowie an Europäischen und Deutschen Polizeimeisterschaften teilgenommen.

Diverse Bronzemedaillen wurden bei den Weltmeisterschaften im Speedwindsurfen, den Weltmeisterschaften im Standard-Formationstanzen sowie beim Weltcup im Rudern, bei den Europameisterschaften im Taekwondo und den Junioren Europameisterschaften im Judo errungen. Darüber hinaus standen im vergangenen Jahr aber auch andere Sportarten, wie die Kampfsportart Ju-Jutsu oder die olympischen Disziplinen Wasserball, Trampolinturnen, Handball, Schwimmen oder Leichtathletik im Fokus der niedersächsischen Erfolge. Im Breitensport gab es Auszeichnungen für das 25-malige erfolgreiche Ablegen des Deutschen Sportabzeichens über außerordentliche Leistungen im Rugby oder Segelsport bis hin zu mehrfach erfolgreichen Ironman- und Ultra-Marathon-Teilnahmen.

Zur Sportlerin des Jahres 2018 wurde die 43-jährige Polizeioberkommissarin Anja Kruse von der Polizeidirektion Hannover ausgezeichnet. Anja Kruse ist amtierende Deutsche Meisterin im Speedwindsurfen und belegte in dieser Disziplin im vergangenen Jahr den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften auf Fuerteventura/Spanien.

Über die Auszeichnung Sportler des Jahres 2018 durften sich gleich vier Fußballer als amtierende Polizeieuropameister im Fußball freuen: Polizeihauptkommissar Holger Schwabe von der Polizeidirektion Hannover, Polizeikommissar Stefan Wolk von der Polizeidirektion Lüneburg, Polizeikommissar Christian Horst von der Polizeidirektion Göttingen und Polizeikommissaranwärter Sergej Evljuskin von der Polizeiakademie Niedersachsen. Der 50-jährige Hauptkommissar Schwabe holte den Europameistertitel in Prag bereits sogar zum dritten Mal – als Feldspieler 1998 in der Schweiz und 2002 in den Niederlanden wurde er Polizeieuropameister. Seit 2018 fungiert er als Bundesfachwart des Deutschen Polizeisportkuratoriums Fußball.

Bild: PD Hannover, Pressestelle
Text: Pressemitteilung MI 13. Februar 2019