Archiv: Februar 2019

18. Februar 2019

15. Ball des Sports

3500 Gäste waren bei der größten Ballveranstaltung des organisierten Sports in Niedersachsen im Hannover Congress Centrum dabei.
Unter den 3500 Gästen waren neben den Mitgliedern des Präsidiums des LandesSportBundes (LSB) Niedersachsen und Niedersachsens Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius sowie den Spitzen von Stadt und Region Hannover auch Repräsentanten aus 18 Sportbünden und 24 Landesfachverbänden. Traditionell hatten der LandesSportBund Niedersachsen und der Stadtsportbund Hannover zur größten Ballveranstaltung des organisierten Sports in Niedersachsen in das Hannover Congress Centrum eingeladen.

And the winner is …

Eröffnet wurde der Abend traditionell mit der Präsentation der Gewinner der Niedersächsischen Sportlerwahl 2018 in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft im Kuppelsaal. Die Ehrung moderierten Jasmin Wiegand (RTL) und Moderator Tom Bartels, Top-Act ist Milli Vanilli (Experience) und ein sportliches Highlight bieten die Tänzer des Braunschweiger TSC. Laudatoren waren der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius, die Vizepräsidentin für Leistungssport des Deutschen Olympischen Sportbundes Uschi Schmitz und der ehemalige Leichtathletik-Meister und Bobfahrer Manfred Schumann.

Als Mannschaft des Jahres wurde der Frauen-Doppelvierer  des Deutschen Ruder-Verbandes ausgezeichnet.  Die Ruderinnen Marie-Cathérine Arnold (Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V.), Carlotta Nwajide (Deutscher Ruder-Club von 1884 e.V.), Franziska Kampmann (Ruderverein Waltrop von 1928 e.V.) und Schlagfrau Frieda Hämmerling (Rudergesellschaft Germania e.V. Kiel) konnten bei der Weltmeisterschaft über Silber jubeln. Auch die beiden Weltcupsiege in Linz und Luzern zeigen deutlich, dass das Boot mit Beteiligung der beiden niedersächsischen Athletinnen in der Weltspitze angekommen ist.

Sportlerin des Jahres wurde Laura Klaphake. Die Springreiterin des RF Oldenburger Münsterland trug beim CHIO in Aachen wesentlich zum Sieg des Gastgeber-Quartetts bei. Die WM-Nominierung war spätestens nach dieser Gala-Vorstellung nur noch Formsache. Die Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen war somit der verdiente Höhepunkt einer gelungenen Saison.

Seit Jahren ist Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) aus der Weltspitze des Biathlons nicht mehr wegzudenken. Die Wahl als Sportler des Jahres unterstreicht das wieder einmal. Die Olympischen Spiele 2018 – mit dem überragenden Olympiasieg über die Sprintstrecke – sind das Highlight der vergangenen Saison. Dazu gehören natürlich noch die olympische Bronzemedaille mit der Staffel sowie ein 4. Platz mit der Mixed Staffel und ein 8. Rang in der Verfolgung.

Statements

LSB-Präsident Prof. Wolf-Rüdiger Umbach: „ Für mich ist es auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Erlebnis, im Kreise des Präsidiums und vieler Funktionsträger aus Sportbünden und Landesfachverbänden die Gewinner der Niedersächsischen Sportlerwahl zu feiern. TOTO Lotto Niedersachsen danke ich für die langjährige Unterstützung.“

LSB-Vorstandsvorsitzender Reinhard Rawe: „15 Jahre Ball des Sports Niedersachsen  – das bedeutet auch: 15 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Hannover, unseren TOP-Sponsoren ZAG Personal&Perspektiven und Antenne Niedersachsen, den ausrichtenden Agenturen APDEVENTS und ipr Werbeagentur und vielen weiteren langjährigen Partnern.“

 

Quelle: LSB

Siegerinnen der Sportlerwahlen 2018 für die Sportlerin des Jahres sowie der Mannschaft des Jahres zusammen mit der OSP-Leiterin (v.l.n.r.: Franziska Kampmann, Frieda Hämmerling, Prof. Dr. Ilka Seidel, Carlotta Nwajide, Marie-Cathérine Arnold und Laura Klaphake.
Foto: Fotograf Franz Fender / Fotostudio 

18. Februar 2019

Sportmedizinische Sprechstunde

Die Sportmedizinische Sprechstunde wird in der 8. KW durch folgende Ärzte betreut:

 

Mo, 18.02         9-12 Uhr        Hanke, Wehrhahn

                           16-18 Uhr      Hanke

Di, 19.02          9-12 Uhr        Kerling, Wiechmann, Wehrhahn

                           14-16 Uhr      Kerling, Wiechmann

Mi, 20.02          9-12 Uhr        Kerling, Wiechmann, Wehrhahn

                           14-16 Uhr      Kerling, Wiechmann

Do, 21.02         9-12 Uhr        Wehrhahn, Wiechmann

                           16-18 Uhr      Wehrhahn, Wiechmann

Fr, 22.02           9-12 Uhr        Wiechmann, Wehrhan

14. Februar 2019

Para Weltmeisterschaft

Steffen Lehmker vom WSV Clausthal-Zellerfeld startet bei der Para Ski nordisch-WM vom 15. – 24. Februar in Kanada.
Lehmker ist der einzige niedersächsischer Athlet im neunköpfigen deutschen Aufgebot in Prince George.

„Ganz viele Faktoren werden eine entscheidende Rolle spielen, ob es am Ende zu einer Medaille reicht oder nicht: Die Reisestrapazen gut zu überstehen und wie die Pisten aufgrund des Wetter sind. Schnelle und eisige Pisten sind für mich vorteilhaft. Und am Ende brauche ich auch etwas Glück“, äußert sich Lehmker mit einem Lächeln kurz vor Abflug.

Der Biathlet und Langläufer wurde in dieser Saison neu klassifiziert, weshalb ihm beim Laufen nun der Arm angelegt wird. „An die Umstellung muss ich mich doch erst noch gewöhnen“, gibt Lehmker zu.

Im letzten Jahr gewann der 30-Jährige bei den Paralympics in Pyeongchang die Bronzemedaille in der Langlauf-Mixed-Staffel.

Weitere Informationen zur WM: www.paralympic.org/prince-george-2019.

Foto: Ralf Kuckuck

14. Februar 2019

Auszeichnung für Sportlerinnen und Sportler der Polizei

Innenminister Boris Pistorius, hat mehr als 50 Sportlerinnen und Sportler der Polizei für herausragende Leistungen im Jahr 2018 geehrt.
Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat mehr als 50 Sportlerinnen und Sportler sowie Organisatoren von Sportveranstaltungen der Polizei für herausragende Leistungen im Jahr 2018 geehrt.

Die  Feierstunde fand im Mosaiksaal des neuen Rathauses der Landeshauptstadt Hannover statt. Erstmalig wurden auch neun Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte für ihre Erfolge im Bereich des Breitensports geehrt.

Zur Sportlerin des Jahres 2018 wurde die 43-jährige Polizeioberkommissarin Anja Kruse von der Polizeidirektion Hannover ausgezeichnet.

Über die Auszeichnung Sportler des Jahres 2018 durften sich gleich vier Fußballer als amtierende Polizeieuropameister im Fußball freuen: Polizeihauptkommissar Holger Schwabe von der Polizeidirektion Hannover, Polizeikommissar Stefan Wolk von der Polizeidirektion Lüneburg, Polizeikommissar Christian Horst von der Polizeidirektion Göttingen und Polizeikommissaranwärter Sergej Evljuskin von der Polizeiakademie Niedersachsen.

Pistorius: „Sport und Polizei, das gehört in Niedersachsen einfach zusammen. Vom Biathlon im Harz über das Surfen an der Nordsee, natürlich den Reitsport oder auch unterschiedliche Breitensportarten. Unsere Polizistinnen und Polizisten haben im vergangenen Jahr wieder viele Spitzenleistungen gezeigt. Darüber freuen wir uns sehr und darum unterstützen wir dieses Engagement auch, soweit das möglich ist.“

Für das vergangene Jahr können die niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten erneut eine eindrucksvolle Bilanz vorweisen – so haben sie erfolgreich an Welt- und Europameisterschaften, Deutschen Meisterschaften sowie an Europäischen und Deutschen Polizeimeisterschaften teilgenommen.

Diverse Bronzemedaillen wurden bei den Weltmeisterschaften im Speedwindsurfen, den Weltmeisterschaften im Standard-Formationstanzen sowie beim Weltcup im Rudern, bei den Europameisterschaften im Taekwondo und den Junioren Europameisterschaften im Judo errungen. Darüber hinaus standen im vergangenen Jahr aber auch andere Sportarten, wie die Kampfsportart Ju-Jutsu oder die olympischen Disziplinen Wasserball, Trampolinturnen, Handball, Schwimmen oder Leichtathletik im Fokus der niedersächsischen Erfolge. Im Breitensport gab es Auszeichnungen für das 25-malige erfolgreiche Ablegen des Deutschen Sportabzeichens über außerordentliche Leistungen im Rugby oder Segelsport bis hin zu mehrfach erfolgreichen Ironman- und Ultra-Marathon-Teilnahmen.

Zur Sportlerin des Jahres 2018 wurde die 43-jährige Polizeioberkommissarin Anja Kruse von der Polizeidirektion Hannover ausgezeichnet. Anja Kruse ist amtierende Deutsche Meisterin im Speedwindsurfen und belegte in dieser Disziplin im vergangenen Jahr den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften auf Fuerteventura/Spanien.

Über die Auszeichnung Sportler des Jahres 2018 durften sich gleich vier Fußballer als amtierende Polizeieuropameister im Fußball freuen: Polizeihauptkommissar Holger Schwabe von der Polizeidirektion Hannover, Polizeikommissar Stefan Wolk von der Polizeidirektion Lüneburg, Polizeikommissar Christian Horst von der Polizeidirektion Göttingen und Polizeikommissaranwärter Sergej Evljuskin von der Polizeiakademie Niedersachsen. Der 50-jährige Hauptkommissar Schwabe holte den Europameistertitel in Prag bereits sogar zum dritten Mal – als Feldspieler 1998 in der Schweiz und 2002 in den Niederlanden wurde er Polizeieuropameister. Seit 2018 fungiert er als Bundesfachwart des Deutschen Polizeisportkuratoriums Fußball.

Bild: PD Hannover, Pressestelle
Text: Pressemitteilung MI 13. Februar 2019

14. Februar 2019

Goldmedaille für Köllner

Hans Köllner hat beim europäischen Olympischen Jugendfestival in Sarajewo das Einzelrennen im Biathlon gewonnen. Den zweiten Platz hinter dem 17-Jährigen vom WSV Clausthal-Zellerfeld holte sich sein Teamkollege Benjamin Menz. Rang drei ging an Stepan Kinash aus der Ukraine.
Der 17-Jährige vom WSV Clausthal-Zellerfeld absolvierte die 12,5 Kilometer mit nur einem Fehler und einer Zeit von 42:47,3 Minuten. Den zweiten Platz holte sich sein Teamkollege Benjamin Menz. Rang drei ging an Stepan Kinash aus der Ukraine.

Schon vor zwei Wochen hatte Köllner Grund zu feiern. Bei der Biathlon-WM der Jugend und Junioren sicherte er sich Staffel-Gold und wurde 5. und damit bester Deutscher im Einzellauf.

Quelle: LSB
Foto: Copyright DOSB 

13. Februar 2019

Öffnungszeiten Physiotherapie

Aufgrund einer internen Schulung ist die Praxis am kommenden Donnerstag (14.02.2019) erst ab 16.00 Uhr geöffnet.

12. Februar 2019

Hans Köllner Fahnenträger

906 Athletinnen und Athleten aus 46 Nationen nehmen am Europäischen Olympischen Winter-Jugendfestival (EYOWF) bis zum 16. Februar in Sarajevo teil. Unter ihnen ist auch Biathlet Hans Köllner aus dem Harz. Er war Fahnenträger des deutschen Teams.
Mit dabei auch 37 Nachwuchssportlerinnen und -sportler des Jugend Team Deutschland mit Fahnenträger Hans Köllner. „Ich empfinde es als sehr große Ehre, die deutsche Fahne stellvertretend für das gesamte Jugend Team Deutschland tragen zu dürfen. Ich freue mich sehr auf den Abend“, sagte der 18-jährige Biathlet und Junioren-Weltmeister vor der Veranstaltung..

Wettkämpfe 

Der Wettkampfplan des Jugend Team Deutschland ist eng getaktet. Den Anfang machen am Montag (11. Februar) die Langläufer, Shorttracker und Skirennläufer. Am Mittag beginnen außerdem die Curling-Wettkämpfe mit deutscher Beteiligung.

 „Nach anfänglichen, kleineren Startschwierigkeiten haben wir tolle Bedingungen hier vor Ort vorfinden können. Die Trainingsbedingungen sind gut, dementsprechend freuen wir uns auf faire Wettkämpfe und dass es endlich losgeht.“, sagt Katrin Werkmann, Chefin de Mission.

Rund 420 nationale und internationale Medienvertreter werden im Laufe der Woche über das EYOWF berichten. So stehen für die 14- bis 18-jährigen Athletinnen und Athleten nicht nur die sportlichen Wettbewerbe an, sie müssen außerdem noch Interviews und Medienanfragen meistern.

 

Das Jugend Team Deutschland bei der Eröffnung des Olympischen Jugendfestivals in Sarajevo. Foto: DOSB

11. Februar 2019

Imke Onnen erfolgreich beim Hochsprung-Meeting Weinheim

Beim Hochsprung-Meeting in Weinheim hinterließ Imke Onnen (Hannover 96) am vergangenen Wochenende einen starken Eindruck. Imke nahm bis 1,92 Meter alle Höhen im ersten Versuch. Damit bestätigte sie die zu Jahresbeginn schon einmal erfüllte EM-Norm, die gleichzeitig die Hallenbestleistung der 24-Jährigen markiert.

Die 1,94 Meter von Marie-Laurence Jungfleisch (VfB Stuttgart) konnte sie an diesem Tag nicht schlagen.

Das aktuell führende Duo der Hochspringerinnen im DLV hat damit die Norm (1,92 m) für die Hallen-EM in Glasgow (1. bis 3. März) erfüllt. Vorher steht noch am kommenden Wochenden die Hallen-DM (Leipzig; 16./17. Februar) an.

Quelle: Leichtathletik