Archiv: August 2018

31. August 2018

WM-Qualifikation

Die Sportschützin Melissa Ruschel (SV Wieckenberg) startet bei der Junioren-WM im Kleinkaliber-Dreistellungskampf Südkorea.

Vom 31. August bis 15. September ermitteln dort die besten Sportschützen der Welt die neuen Titelträger. Die Schülerin aus dem LOTTO Sportinternat löste das WM-Ticket mit Siegen in den Qualifikationsturnieren in München und Suhl. Neben Ruschel startet in Südkorea auch Jolyn Beer vom SV Lochtum. Ihr reichte in der nationalen Ausscheidung der dritte Platz. Beide treten im Wettbewerb „Kleinkaliber 3×40 Schuss“ an.

Quelle: LSB
Foto: Schützenverein Wieckenberg

29. August 2018

Olympiastützpunkt informiert Nachwuchsathleten

Erstmals hat der Olympiastützpunkt (OSP) Niedersachsen die neuen Internatssportler aus dem LOTTO Sportinternat und der TennisBase Hannover in einer extra Veranstaltung begrüßt und über die Angebote und die Arbeit des OSP informiert. Mit Beginn des neuen Schuljahres sind 29 Sportlerinnen und Sportler in das Teilzeit- und Vollzeitinternat sowie 6 in das Internat des  Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen aufgenommen worden.

Nach einer kurzen Einführung durch die OSP-Leiterin Frau Prof. Dr. Seidel erhielten die Sportlerinnen und Sportler gruppenweise Informationen zu den Servicebereichen Laufbahnberatung, Ernährungsberatung, Sportpsychologie, Trainingswissenschaften, Physiotherapie und Sportmedizin.

Foto: LSB

28. August 2018

Rollstuhlbasketball WM 2018 mit niedersächsicher Beteiligung

Vom 16. bis 26. August 2018 fand in Hamburg die Weltmeisterschaft im Rollstuhlbasketball statt. Es haben 16 Herren-Teams und zwölf Damen-Teams an der Weltmeisterschaft teilgenommen. Die Athleten Jan Sadler (Hannover United) und Jan Haller (Hannover United) waren aus Niedersachsen mit dabei. Ebenfalls aus Niedersachsen dabei war der Co-Trainer der Herrennationalmannschaft Martin Kluck.

Die Damennationalmannschaft wurde Dritte und sichert sich damit die Bronzemedaille. Im Spiel um Platz Drei besiegten die deutschen Damen die Mannschaft aus China denkbar knapp mit 44:43.

Die Herrennationalmannschaft beleget den 13.Platz. Das Platzierungsspiel gegen Südkorea gewannen die Herren souverän mit 72:56.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bsn-ev.de/sport/leistungssport-1/rollstuhlbasketball/

Fotoquelle: Werner Schorp 

28. August 2018

Goldmedaille für Thordsen

Jakob Thordsen (Hannoverscher Kanu-Club) hat bei der Kanu-WM den Weltmeistertitel im Kajak-Vierer über 1000 Meter gewonnen.
Der 18-Jährige (Hannoverscher Kanu-Club) hat bei der Kanu-WM mit Jacob Schopf, Tamasz Gesko und Lukas Reuschenbach den Weltmeistertitel im Kajak-Vierer über 1000 Meter gewonnen – als erster Mann aus Hannover.
Zuvor hatten nur Ramona Portwich und Sabrina Hering-Pradler bei internationalen Meisterschaften ganz oben auf dem Treppchen gestanden.

Das deutsche Quartett stürmte mit einem Start-Ziel-Sieg überraschend zum Titel vor dem Boot aus der Slowakei und dem Quartett aus Spanien. „Anders als bei der EM konnten wir diesmal ganz ohne Druck ins Rennen gehen. Wir hatten sehr gut trainiert und wollten diesmal zeigen, dass wir es besser können als bei der EM“, bilanzierte Tamas Gecsö ihren Coup.

„Die Jungs waren komplett aus dem Häuschen“, erzählte der niedersächsische Landestrainer Jan Francik, der den Wettkampf vor Ort verfolgt hatte. „Sie waren nach der Enttäuschung bei der EM zwar mit Wut und Dampf angetreten, aber dieser Triumph war nicht zu erwarten.“

Die Steigerung des Quartetts war fulminant gegenüber den kontinentalen Meisterschaften in Belgrad, da waren sie Sechster geworden. „Im Kanu zählen ja nur Medaillen, vor allem goldene“, sagte Francik. Daher setzte die Crew mit einem Durchschnittsalter von gerade 20,5 Jahren ein kräftiges Ausrufezeichen, auch wenn die Distanz 2016 aus dem olympischen Programm genommen wurde. In Tokio gibt es im Großboot nur Medaillen auf der 500-Meter-Strecke. „Jakob ist eher ein Steher als ein Sprinter, daher werden wir uns im Hinblick auf Tokio auf den Einer und Zweier konzentrieren“, sagte Francik. Viel Zeit zum Feiern bleibt Thordsen allerdings nicht, er startet von Donnerstag an noch bei den deutschen Meisterschaften in Hamburg.

Insgesamt gab es für die deutschen Kanuten sechs WM-Titel, vier davon in den olympischen Bootsklassen. Das reichte erneut zum Spitzenplatz im Medaillenspiegel.

Quelle Text: Deutscher Kanu-Verband, Hannoversche Allgemeine Zeitung
Bild: Deutscher Kanu-Verband

28. August 2018

Eingeschränkte Erreichbarkeit am 28.08.2018

Durch eine Veranstaltung mit den neuen Internatssportlerinnen und .sportlern sind die OSP-Servicebereiche am 28.08.2018 zwischen 14:00 und 16:00 Uhr nicht zu erreichen.

24. August 2018

Bundesfreiwilligendienst am OSP

Der OSP Niedersachsen sucht im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes eine Freiwillige bzw. einen Freiwilligen zum 01.10.2018.

Wir bieten Ihnen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Jahr am OSP Niedersachsen unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen des Bundesfreiwilligendienstes.

Sie haben Lust unsere Bundeskaderathletinnen und Bundeskaderathleten zu Unterstützen und ihre Ideen im Spitzen- und Leistungssport einzubringen? Dann freuen wir uns auf ihre Bewerbung.

Die Bewerbungsfrist haben wir bis zum 31.08.2018 verlängert.

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an folgende Adresse:
Olympiastützpunkt Niedersachsen
Frau Prof. Dr. Ilka Seidel
per Post: Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2b, 30169 Hannover
per Mail: info@osp-niedersachsen.de

Bei Fragen steht Ihnen Herr Dr. Scheller unter der Telefonnummer 0511 – 16 74 74 13 zur Verfügung. Die Ausschreibung ist hier zu finden.

14. August 2018

Andreas Toba verpasst mit der deutschen Mannschaft knapp das Podium

Bei der Europameisterschaft im Turnen in Glasgow verpasst die deutsche Mannschaft ganz knapp Platz Drei und muss sich Russland, Großbritannien und Frankreich geschlagen geben. Die deutsche Mannschaft, mit der Beteiligung von Andreas Toba, erturnte 243,629 Punkte und lag damit gut drei Punkte hinter den drittplatzierten Franzosen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.dtb.de/news-seite/news/artikel/turner-mit-team-platz-vier-bei-em-8161/

Bildquelle: Minkusimages

13. August 2018

Gute Ergebnisse für Merklein und Reppe bei der Para Radsport-WM 2018

Im italienischen Maniago fand die Para Radsport-Weltmeisterschaft 2018 statt, unter der Beteiligung unsere Athleten Vico Merklein und Christiane Reppe. Vico Merklein belegte beim Straßenrennen am 4.8. den dritten Platz und holte sich damit die Bronze Medaille. Christiane Reppe verpasste im Einzelfahren am 2.8. das Podium nur ganz knapp und wurde Vierte.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite der deutschen-paralympischen Mannschaft zu finden: https://www.deutsche-paralympische-mannschaft.de/de/home.html.

Foto: Oliver Kremer, sports.pixolli.com

3. August 2018

22.8.2018: Beeiträchtigungen durch Bauarbeiten

Für den Erweiterungsbau der Gerätturnhalle werden am 22. August die Deckenteile geliefert und verbaut. Der vordere Teil des SLZ-Parkplatzes wird für die Arbeiten gesperrt. Eventuell kann es zeitweise zu Verzögerungen bei der Zufahrt kommen.