21. September 2015

Toba Deutscher Vizemeister

Bei den Deutschen Meisterschaften am 19. September wurde Andreas Toba vom TK Hannover wieder einmal Vizemeister im Mehrkampf. In einem spannenden Wettkampf musste er sich am Ende lediglich Fabian Hambüchen deutlich geschlagen geben, der in der Sporthalle Ost in Gießen seinen 9. Mehrkampftitel errang.

An den ersten drei Geräten zeigte Toba gute Leistungen (Ringe 14,60 Punkte; Sprung, 14,20 und Barren 14,40). Aber Hambüchen war überall noch ein kleines bisschen besser (Ringe 14,70 Punkte; Sprung, 14,45 und Barren 15,05). Spannend wurde es dann aber am vierten Gerät, dem Reck. Fast jeder hatte erwartet, dass Hambüchen nun mit einer Weltklasseleistung seinen Vorsprung ausbauen würde. Aber es kam ganz anders. Während Hambüchen beim Tkatchev gestreckt die Stange verfehlte behielt Toba die Nerven und turnte eine super Übung (15,05 Punkte). Nur noch 0,5 Punkte trennten danach den Hannoveraner Top-Turner von Deutschlands Vorzeigeturner Nummer eins.

Am Boden konnte Hambüchen dann aber sofort wieder kontern. Mit einer Weltklasseübung machte der Rekordmeister aus dem nicht weit entfernten Wetzlar deutlich, wer in Deutschland derzeit der beste Mehrkämpfer ist. Mit 15,45 Punkten konnte er seinen Vorsprung wieder komfortabel ausbauen, auch weil Toba bei seiner Bodenübung aufgreifen musste und nur 12,90 Punkte erhielt.

Auch am letzten Gerät, dem Pauschenpferd blieb Toba nicht ganz fehlerfrei, konnte aber mit 13,80 Punkten seinen zweiten Platz festigen.  Hambüchen dagegen gelang selbst an seinem ungeliebten Zittergerät noch eine für ihn sehr gute Leistung (13,90) so dass er letztendlich deutlich seinen Mehrkampftitel verteidigen konnte.

Toba hat aber mit seinem dritten Vizemeister in Folge gezeigt, dass er eine wichtige Größe im deutschen Turnen ist und er hat damit sicher auch schon einen guten Schritt in Richtung Weltmeisterschaft in Glasgow genommen. Dieser Wettkampf war nämlich gleichzeitig die erste WM-Qualifikation. Die zweite folgt am 3. Oktober in Stuttgart.