18. November 2016

Publikums-Bambi an Olympiahelden Andreas Toba

Hochemotional und für den Kunstturner Andreas Toba völlig überraschend verlief am Donnerstagabend in Berlin die Vergabe des Publikums-Bambis: Der Kunstturner vom TK Hannover hatte das olympische Sportpublikum mit seiner Willensleistung in der Olympiaqualifikation von Rio derart beeindruckt, als er trotz eines eben zuvor am Boden zugezogenen Kreuzbandrisses ans Pauschenpferd trat und unter Schmerzen seiner Mannschaft die beste Übung des Teams vorlegte, unter dem Motto: “ … hey, Jungs, nicht aufgeben! Kämpfen!“ Und tatsächlich motivierte das das ganze Männer-Turn-Team Deutschland, das danach den Einzug ins olympische Mannschaftsfinale schaffte!
Einmal mehr wurde damit der Beweis angetreten, welche Gefühle und Emotionen durch den Sport ausgelöst werden, welche Charaktereigenschaften ihm innewohnen und, dass es keineswegs allein das Streben nach der Topleistung oder der Medaillenrausch sind, die die Werte des Sports ausmachen.
 
Weitere Bambis aus dem Sportbereich gingen an Tennis-Star Angelique Kerber (Kategorie Sport), Ex-DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger (Ehrenpreis der Jury) und an Fußball-Bundestrainer Joachim Löw (Integration).
Der völlig überraschte Andreas Toba brach in seinen Dankesworten auch eine Lanze für seine „wunderschöne Sportart Turnen“ und verwies auf den Mangel an adäquater medialer Darstellung und Beachtung in deutschen Sportsendungen.

Quelle: Gymmedia