Archiv: Januar 2016

25. Januar 2016

Erfolgreiche Judoka in Havanna

Insgesamt fünf Medaillen gab es für den Deutschen Judo-Bund (DJB) beim ersten Grand-Prix-Turnier im neuen Jahr in Havanna (Kuba). Mareen Kräh aus Spremberg gewann am ersten Wettkampftag Gold in der Klasse bis 52 kg, Igor Wandke am nächsten Tag Bronze in der Klasse bis 73 kg und am Abschlusstag erreichten Luise Malzahn vom SV Halle (bis 78 kg) und Karl-Richard Frey vom TSV Bayer 04 Leverkusen (bis 100 kg) die Finalkämpfe und gewannen am Ende Silber. André Breitbarth vom SFV Europa Braunschweig sicherte sich Bronze in der Klasse über 100 kg.
Igor Wandtke stieg in der zweiten Runde in das Wettkampfgeschehen ein. Er besiegte Gleidel Orrutinier aus Kuba und Hasan Vanlioglu aus der Türkei. Im Viertelfinale unterlag der Hannoveraner gegen Odbayar Ganbaatar aus der Mongolei, den Dritten der Asienmeisterschaften. In der Trostrunde erreichte der 25-Jährige nach einem Sieg gegen Emmanuel Nartey aus Ghana den Kampf um die Bronzemedaille. Hier traf er auf Pierre Duprat aus Frankreich. Der griffstarke Franzose ging schon früh mit Yuko-Wertung in Führung und ließ den DJB-Kämpfer zunächst kaum zum Zuge kommen. Eine Minute vor Kampfende setzte Wandtke einen Sumi-gaeshi an, erhielt Wazaari und beendete den Kampf mit dem anschließenden Haltegriff.
André Breitbarth marschierte in der Klasse über 100 kg bis in das Halbfinale. In der Vorrunde bezwang der 25-Jährige Pedro Pineda aus Venezuela und Freddy Figueroa aus Ecuador. Das Halbfinale gegen den WM-Siebten Barna Bor aus Ungarn ging nach rund drei Minuten verloren. Im Kampf um die Bronzemedaille gegen Daniel Allerstorfer aus Österreich dominierte der DJB-Kämpfer und fegte seinen Kontrahenten mit Okuri-ashi-barai von der Matte, erhielt Wazaari und beendete die Begegnung mit Juji-gatame.

Einen siebten Platz belegte Dimitri Peters aus Hannover in der Klasse bis 100 kg. Der 31-Jährige besiegte in der Vorrunde Saidzhalol Saidov aus Tadschikistan und Guram Tushishvili aus Georgien. Im Viertelfinale musste er sich gegen den Turniersieger Adlan Bisultanov aus Russland geschlagen geben und in der Trostrunde gegen den früheren Weltmeister Elkhan Mammadov aus Aserbaidschan.